Shakshuka Igors Art

November 18, 2017

Frühstück!!! Es gibt Shakshuka! Köstlich und sogar voll Low Carb - das ist ja gerade sehr angesagt. Am allerbesten direkt aus der Pfanne. Aber wo soll ich das bloß einsortieren? Eigentlich bräuchte Shakshuka eine neue Kategorie. Ach, was solls - es kommt zum Eintopf.... Hier ist meine etwas abgewandelte Version des Originals, die mir heute den Morgen gerettet hat!

 

 

Für 2 Personen:

 

500 g sehr reife Tomaten

2 Schalotten

4 Zehen Knoblauch

3 EL weißer Balsamico

1 EL Zucker

etwas Olivenöl

3 EL Nduja (Scharfe Paprikawurst aus Italien)

1/2 TL Cumin

1/2 TL Fenchelsamen

1/2 TL Piment d'Espelette

2 - 4 Eier

frischer Majoran oder Petersilie 

 

Tomaten in kleine Würfel schneiden, die Zwiebeln und den Knoblauch fein würfeln. Cumin und Fenchelsamen im Mörser zerstoßen. Zwiebeln und Knoblauch in der Pfanne etwas Farbe nehmen lassen, Cumin/Fenchel dazu und kurz mitbraten. Die Tomaten zugeben, Balsamico und Zucker hinein und mit etwa 100 ml Wasser angießen, ordentlich salzen. Bei geschlossenem Deckel ca. 20 min bei kleiner Hitze kochen, immer wieder umrühren, evtl. Wasser nachgießen. Nach 20 min Nduja in der Tomatenmasse auflösen und Piment d'Espelette dazugeben. Die Masse sollte so eingekocht sein, dass sie ziemlich dickflüssig ist. Die Eier aufschlagen und vorsichtig auf die Masse gleiten lassen, das Eigelb muss ganz bleiben. Mit dem Stil vom Kochlöffel vorsichtig mit 8-förmigen Bewegungen um die Eigelbe herum das Eiweiß unter die Tomatenmasse ziehen. Bei geschlossenem Deckel ca. 4 min weiterkochen lassen, das Eigelb soll noch flüssig sein. Im Original bestreut man das Gericht mit frischer Petersilie, ich habe Majoran genommen, das gibt noch einmal eine ganz andere Note. 

Im Originalrezept gibt es natürlich keine Nduja, aber die Schärfe und der kräftige Paprikageschmack passt einfach großartig in dieses Gericht. Wer (so wie ich) fertig eingekochten Sugo da hat (Rezept in diesem Blog) macht es sich natürlich viel einfacher und kann stattdessen länger gemütlich in der Zeitung stöbern. Einen guten Start in den Tag!

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

© 2017 by ESST-MEHR-LEHRER.