Gruß aus Venedig

October 13, 2017

Bigoli in Salsa ist DAS Nudelgericht aus Venedig. Ein ganz einfaches italienisches Essen, das einfach nur köstlich schmeckt. Bigoli sind so etwas wie sehr dicke Spaghetti. Sie haben einen kräftigen Biss. Die toskanischen Pici sind vergleichbar, aber noch etwas dicker. Wenn man Beides nicht bekommen kann, dann tun es notfalls auch Vollkornnudeln, die sind auch etwas fester in der Konsistenz. 

Eigentlich sind diese Bigoli ein schlichtes, sehr einfaches und bodenständiges Gericht, ich habe einen knusprigen, leicht arroganten Tigerprawn und etwas halbrohen Rosenkohl dazu gelegt und schon ist es so gegensätzlich wie Venedig selbst.

 Für 4 Personen:

 

600 g Bigoli

6 mittelgroße Zwiebeln

2 Zehen Knoblauch

200 ml Weißwein

10 Sardellenfilets

1 kleiner Bund glatte Petersilie

Parmesan

Butter

Olivenöl

 

9 schöne Rosenkohlröschen

 

4 große Tigerprawns

Pankomehl

1 Ei

Fett (z.B. Palmin) zum Frittieren

 

Einen sehr großen Topf mit dem Nudelwasser aufstellen, salzen. Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln. 2 EL Butter und 3 EL Olivenöl in der Pfanne auf mittlere Temperatur erhitzen, Zwiebeln darin goldgelb braten. Viel Rühren ist wichtig, die Zwiebeln sollen nicht zu dunkel werden. Wenn die Zwiebeln langsam mehr Farbe nehmen und leicht braun werden, mit dem Weißwein ablöschen, nur  ganz leicht salzen. Temperatur so weit herunterstellen, dass es nur leicht köchelt. Ab jetzt immer wieder etwas Wasser nachfüllen, wenn die Flüssigkeit zu verschwinden droht. Nach ca. 10 min die Sardellenfilets zugeben und weiter köcheln. Es muss am Ende eine cremige Konsistenz ergeben.

Die Prawns bis auf das letzte Ende von der Schale befreien, den Darm entfernen. Das Ei mit einer Prise Salz verquirlen und den Prawn erst im Ei, dann im Pankomehl wenden. 

Wenn das Wasser kocht die Nudeln hineingeben und nach Anleitung kochen (je nach Dicke brauchen Bigoli oder Pici schonmal 20 min!).

Den Rosenkohl putzen und in einem kleinen Topf zwei Finger breit Salzwasser zum Kochen bringen, ca. 4 - 5 min blanchieren. Sie haben dann noch sehr kräftig Biss.

In einem kleinen Topf ca. 200 g Fett schmelzen. Die Prawns ca. 30 Sekunden frittieren, gut aufpassen, dass sie nicht zu dunkel werden, auf Küchenkrepp entfetten.

Parmesan fein reiben, mit dem Sparschäler einige große Späne hobeln und zum Dekorieren zur Seite stellen. Petersilie fein hacken.

Nudeln abgießen, Zweibelmasse, Petersilie und den fein geriebenen Parmesan zugeben und gut vermengen. Deckel drauf und ziehen lassen. 2 Minuten Zeit, den Koch mit einem kleinen Schluck kalten Weißweins zu belohnen. 

Prawns und Rosenkohl anrichten, die Nudeln dazu und mit den groben Parmesanspänen garnieren. Noch etwas grobes Salz und Pfeffer aus der Mühle - Ciao Venezia! Wenn noch Weißwein übrig ist, dazu servieren.

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

© 2017 by ESST-MEHR-LEHRER.