Räucherforelle, rote Beete, Paradieschen

October 8, 2017

 

Für 4 Personen:

 

1 große Knolle Rote Beete

 

2 geräucherte Forellenfilets (gibts im Supermarkt in der Kühltheke oder frisch)

1-2 Frühlingszwiebeln

2  Gewürzgürkchen

1 EL Kapern

1 EL Senf

2 EL Schmand

Pfeffer

 

1 Bund Radieschen

1 EL Sahnemeerrettich

60 g Frischkäse

 

 

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Gummihandschuhe an und ran an die Rote Beete: mit dem Sparschäler schälen, im Ganzen auf ein Stück Alufolie legen, gut mit Salz bestreuen und einpacken, man kann die Alufolie ruhig richtig andrücken. Ich mache meistens ein paar mehr, im Kühlschrank halten sie sich einige Tage. Bei 180 Grad eine Stunde im Backofen backen, Backofen ausmachen und Rote Beete darin abkühlen lassen.

 

Die Forellenfilets mit den Fingern zerzupfen und mit der Gabel zerdrücken. Das Weiße der Frühlingszwiebel (das Grüne in Ringe schneiden und aufheben!) und die Kapern fein hacken, die Gürkchen fein würfeln und alles zur Forelle geben. Mit Senf und Schmand zu einer Masse vermengen, pfeffern. Salz braucht man (wenn überhaupt) nur wenig, da die Komponenten an sich sehr salzig sind. Beim Probieren unbedingt darauf achten, dass man nicht versehentlich schon die Hälfte aufisst.

 

2-3 Radieschen mit Meerrettich und Frischkäse in einem hohen Gefäß mit dem Pürierstab bearbeiten, wenn die Masse zu flüssig wird noch etwas Frischkäse dazugeben. Mit Salz und ordentlich Pfeffer abschmecken, in einen Gefrierbeutel füllen und kalt stellen. Die schönsten Radieschen putzen, halbieren und mit einem Kugelausstecher aushöhlen. Dem Gefrierbeutel die Ecke abschneiden und die Masse in die Radieschen quetschen. 

 

Rote Beete auspacken und in feine Scheiben schneiden. Aus dem Forellenmus mit zwei Löffeln Nocken formen (Teelöffel -> kleine Nocken, Esslöffel -> große Nocken) und auf eine Scheibe Rote Beete setzen, Radieschenhälfen dazu und mit den grünen Lauchringen garnieren.

 

Wer es als Abendsnack isst, kann gut eine Scheibe Schwarzbrot dazu reichen. 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

© 2017 by ESST-MEHR-LEHRER.